Ad

OnWorks-Favicon
EnglischFranzösischDeutschItalienischPortugiesischRussischSpanisch

marouter - Online in der Cloud

Führen Sie marouter im kostenlosen OnWorks-Hosting-Provider über Ubuntu Online, Fedora Online, Windows-Online-Emulator oder MAC OS-Online-Emulator aus

Dies ist der Befehlsmarouter, der im kostenlosen OnWorks-Hosting-Provider mit einer unserer zahlreichen kostenlosen Online-Workstations wie Ubuntu Online, Fedora Online, Windows-Online-Emulator oder MAC OS-Online-Emulator ausgeführt werden kann

PROGRAMM:

NAME


SUMO - Import von O/D-Matrizen für makroskopische Verkehrszuordnung

ZUSAMMENFASSUNG


marouter [OPTION]*

BESCHREIBUNG


SUMO marouter Version 0.25.0

Copyright (C) 2001-2015 DLR und Mitwirkende; http://sumo.dlr.de

O/D-Matrizen für makroskopische Verkehrszuordnung importieren

Konfiguration Zubehör:
-c, --Konfigurationsdatei FILE
Lädt die benannte Konfiguration beim Start

--Konfiguration speichern FILE
Speichert die aktuelle Konfiguration in DATEI

--Vorlage speichern FILE
Speichert eine Konfigurationsvorlage (leer) in DATEI

--save-schema FILE
Speichert das Konfigurationsschema in DATEI

--speichern-kommentiert
Fügt Kommentare zu gespeicherten Vorlagen, Konfigurationen oder Schemas hinzu

Eingang Zubehör:
-n, --net-Datei FILE
Verwenden Sie FILE als SUMO-Netzwerk zum Weiterleiten

-d, --zusätzliche Dateien FILE
Lesen Sie zusätzliche Netzdaten (Bezirke, Bushaltestellen) aus DATEI

-m, --od-matrix-files FILE
Lädt O/D-Dateien aus DATEI(n)

--od-mitran-files FILE
Lädt O/D-Matrix im Amitran-Format aus DATEI(n)

-r, --route-files FILE
Sumo-Routen oder Trips aus DATEI(n) lesen

-w, --weight-files FILE
Netzwerkgewichtungen aus DATEI(n) lesen

--lane-weight-files FILE
Spurbasierte Netzwerkgewichtungen aus DATEI(n) lesen

-x, --gewichtsattribut STR
Name des xml-Attributs, das das Kantengewicht angibt

--Gewichtsanpassung FLOAT
Der Reisezeiteinfluss früherer Intervalle

Ausgabe Zubehör:
--Ausgabe-Präfix STR
Präfix, das auf alle Ausgabedateien angewendet wird. Die Sonderzeichenfolge 'TIME' wird ersetzt
nach der aktuellen Uhrzeit.

-o, --Ausgabedatei FILE
Schreiben Sie Flussdefinitionen mit Routenverteilungen in DATEI

--ignore-fahrzeugtyp
Speichert keine vtype-Informationen

--netload-output FILE
Schreibt Kantenlasten und Endkosten in DATEI

--all-pairs-output FILE
Schreibt die komplette Distanzmatrix in DATEI

--Ausstiegszeiten
Schreiben Sie die Austrittszeiten (Gewichte) für jede Kante

Verarbeitung Zubehör:
--Aggregationsintervall ZEIT-
Definiert das Zeitintervall bei der Aggregation einzelner Fahrzeugeingaben; Standardmäßig eins
Stunde

--ignore-errors
Fahren Sie fort, wenn eine Route nicht erstellt werden konnte

--max-alternativen INT
Beschneide die Anzahl der Alternativen zu INT

--Gewichte.interpolieren
Kantengewichte an Intervallgrenzen interpolieren

--Gewichte.expandieren
Erweitern Sie die Gewichtungen hinter dem Ende der Simulation

--routing-algorithm STR
Wählen Sie zwischen Routing-Algorithmen ['dijkstra', 'astar', 'CH', 'CHWrapper']

--Gewichtsperiode ZEIT-
Aggregationszeitraum für die angegebenen Gewichtsdateien; löst den Wiederaufbau von Kontraktion aus
Hierarchie

-s, --Skala FLOAT
Skaliert die geladenen Flows um FLOAT

--vtype STR
Definiert den Namen des zu verwendenden Fahrzeugtyps

prefix STR
Definiert das Präfix für Fahrzeugflussnamen

--Zeitleiste STR
Verwendet STR als Timeline-Definition

--Zeitleiste.Tag-in-Stunden
Verwendet STR als 24h-Timeline-Definition

--additive-traffic
Halten Sie die Verkehrsflüsse aller Zeitschlitze im Netz

--Zuweisungsmethode STR
Wählen Sie eine Zuweisungsmethode: inkrementell, UE oder SUE

--Toleranz FLOAT
Verwenden Sie FLOAT als Toleranz, wenn Sie die SUE-Stabilität prüfen

--Linksabbieger-Strafe FLOAT
Verwenden Sie die Linksabbiegerstrafe FLOAT, um die Verbindungsfahrzeit bei der Routensuche zu berechnen

--Pfade INT
Verwenden Sie INTEGER als die Anzahl der Pfade, die für jedes OD-Paar bei jedem gesucht werden müssen
Iteration

--Pfade.Strafe FLOAT
Bestrafen Sie bestehende Routen mit FLOAT, um Sekundärrouten zu finden

--obere Grenze FLOAT
Verwenden Sie FLOAT als Obergrenze, um die Kosten für den Hilfslink zu bestimmen

--untere Grenze FLOAT
Verwenden Sie FLOAT als untere Grenze, um die Kosten für den Hilfslink zu bestimmen

-i, --max-iterationen INT
maximale Anzahl von Iterationen für die Suche nach neuen Routen in inkrementeller und stochastischer
Benutzerzuordnung

--max-inner-iterationen INT
maximale Anzahl innerer Iterationen für die Berechnung des Benutzergleichgewichts im
stochastische Benutzerzuordnung

--route-choice-method STR
Wählen Sie eine Methode zur Routenwahl: Gawron, Logit oder Lohse

--gawron.beta FLOAT
Verwenden Sie FLOAT als Gawrons Beta

--gawron.ein SCHWIMMER
Verwenden Sie FLOAT als Gawrons a

--alle-routen behalten
Routen mit nahezu null Wahrscheinlichkeit speichern

--skip-new-routes
Nur Routen aus der Eingabe wiederverwenden, keine neuen berechnen

--logit.beta FLOAT
Verwenden Sie FLOAT als Beta von (c-)logit für den Gemeinsamkeitsfaktor

--logit.gamma FLOAT
Verwenden Sie FLOAT als (c-)logit-Gamma für den Gemeinsamkeitsfaktor

--logit.theta-SCHWIMMER
Verwenden Sie FLOAT als (c-)logit's Theta

Defaults Zubehör:
--flow-output.abfahrt STR
Weist eine standardmäßige Abfahrtsspur zu

--flow-output.departpos STR
Weist eine standardmäßige Abfahrtsposition zu

--flow-output.departspeed STR
Weist eine Standard-Abfahrtsgeschwindigkeit zu

--flow-output.arrivallane STR
Weist eine Standard-Ankunftsspur zu

--flow-output.arrivalpos STR
Weist eine Standard-Ankunftsposition zu

--flow-output.Ankunftsgeschwindigkeit STR
Weist eine Standard-Ankunftsgeschwindigkeit zu

Zeit Zubehör:
-b, --Start ZEIT-
Definiert die Startzeit; Vorherige Fahrten werden verworfen

-e, --Ende ZEIT-
Definiert die Endzeit; Spätere Fahrten werden verworfen; Standardmäßig die maximale Zeit
die SUMO repräsentieren kann

Report Zubehör:
-v, - ausführlich
Schaltet auf ausführliche Ausgabe um

--Druckoptionen
Druckt Optionswerte vor der Verarbeitung

-?, --help
Druckt diesen Bildschirm

-V, --Version
Druckt die aktuelle Version

-X, --xml-Validierung STR
Schemavalidierungsschema von XML-Eingaben festlegen ("nie", "auto" oder "immer")

--xml-Validierung.netSTR
Schema-Validierungsschema der SUMO-Netzwerkeingaben festlegen ("nie", "auto" oder "immer")

-W, --keine Warnungen
Deaktiviert die Ausgabe von Warnungen

-l, --Protokoll FILE
Schreibt alle Nachrichten in DATEI (impliziert ausführlich)

--message-log FILE
Schreibt alle Nicht-Fehlermeldungen in FILE (impliziert ausführlich)

--Fehlerprotokoll FILE
Schreibt alle Warnungen und Fehler in DATEI

Zufällig Nummer Zubehör:
--willkürlich
Initialisiert den Zufallsgenerator mit der aktuellen Systemzeit

--Samen INT
Initialisiert den Zufallszahlengenerator mit dem angegebenen Wert

Beispiele:


marouter -c

Routing mit Optionen aus Datei ausführen

BERICHTERSTATTUNG Fehler


Fehler melden unterhttp://sumo.dlr.de/trac/>.
Kontakt aufnehmen übersumo@dlr.de>.

Copyright (C) 2001-2015 DLR und Mitwirkende; http://sumo.dlr.de

SUMO marouter Version 0.25.0 ist Teil von SUMO.
SUMO ist freie Software: Sie können sie unter den Bedingungen der GNU . weitergeben und/oder modifizieren
General Public License, wie von der Free Software Foundation veröffentlicht, entweder Version 3 von
die Lizenz oder (nach Ihrer Wahl) eine spätere Version.

Dieses Programm wird in der Hoffnung verteilt, dass es nützlich ist, jedoch OHNE JEGLICHE GEWÄHRLEISTUNG;
auch ohne die stillschweigende garantie von
MARKTGÄNGIGKEIT oder EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. Siehe die
GNU General Public License für weitere Details.

Zusammen mit diesem Programm sollten Sie eine Kopie der GNU General Public License erhalten haben.
Wenn nicht, siehe http://www.gnu.org/licenses/gpl.html

Verwenden Sie marouter online mit den onworks.net-Diensten


Ad


Ad

Neueste Linux- und Windows-Online-Programme: