EnglischFranzösischSpanisch

Server ausführen | Ubuntu > | Fedora > |


OnWorks-Favicon

ftp-uploadp - Online in der Cloud

Führen Sie ftp-uploadp im kostenlosen OnWorks-Hosting-Provider über Ubuntu Online, Fedora Online, Windows-Online-Emulator oder MAC OS-Online-Emulator aus

Dies ist der Befehl ftp-uploadp, der im kostenlosen OnWorks-Hosting-Provider über eine unserer zahlreichen kostenlosen Online-Workstations wie Ubuntu Online, Fedora Online, Windows-Online-Emulator oder MAC OS-Online-Emulator ausgeführt werden kann

PROGRAMM:

NAME


ftp-upload - stapelweise Übertragung lokaler Dateien auf einen FTP-Server

ZUSAMMENFASSUNG


FTP-Upload [beliebiger Schalter]... {[Wiederholschalter] ... Datei...}...

BESCHREIBUNG


FTP-Upload wird verwendet, um lokale Dateien an einen FTP-Server zu senden. Es ist nicht interaktiv, es ist gemeint
aus Skripten verwendet werden. Es ist diszipliniert in Bezug auf seinen Exit-Wert und es gibt keine Ausgabe
Informationsnachrichten standardmäßig.

Es gibt zwei Arten von Schaltern. Anfangsschalter müssen vor allen Dateinamen erscheinen,
sie wirken sich auf die gesamte Sitzung aus. Wiederholbare Schalter können durchsetzt erscheinen mit dem
Dateinamen, sie beeinflussen die Übertragung der Dateien, die nach ihnen auf dem Befehl erscheinen
Linie.

OPTIONAL


Initiale Switches
Diese müssen vor allen in der Befehlszeile aufgeführten Dateinamen verwendet werden.

--debuggen
Schalten Sie das Debuggen ein.

--help
Zeigen Sie die Verwendungsmeldung und sterben Sie.

--ignore-quit-failure
Beschweren Sie sich nicht und legen Sie keinen Exitcode für einen Fehler fest, nur weil der Befehl QUIT fehlschlägt. Dies
kann notwendig sein, da einige Server unter eklatanter Missachtung von RFC 959 die
Befehlskanal, wenn Sie ihnen einen ABOR-Befehl senden.

-v, - ausführlich
Drucken Sie Informationsnachrichten auf stdout.

--Version
Zeigen Sie die Versionsnummer an und beenden Sie.

Initiale Switches welche angeben Verbindung Information
Diese müssen auch vor allen Dateinamen verwendet werden, die in der Befehlszeile aufgeführt sind. Sie spezifizieren
die Informationen zum Einrichten der FTP-Verbindung.

--Konto Konto
Dies gibt das Konto an, das beim Anmelden am Remote-System verwendet werden soll. Das ist
unterscheidet sich vom Benutzernamen, mit dem Sie sich anmelden. Nur wenige Systeme benötigen dies. Es gibt kein
default.

-h, --Gastgeber Gastgeber
Geben Sie den Host an, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll. Es gibt keine Vorgabe, Sie müssen dies angeben
Schalter.

--passiv
Erzwingen Sie die Verwendung von passiven (PASV) Übertragungen. Bei einigen sind passive Überweisungen erforderlich
Firewall-Konfigurationen, aber wenn Sie solche haben, sollten Sie Net::FTP so konfigurieren
dass er weiß, wann er sie verwenden muss (siehe Net::Config). Wenn Sie passiv verwenden müssen
Transfers mit bestimmten (defekten) Servern, ist dieser Wechsel jedoch die beste Wahl.
Alternativ können Sie in der Umgebung $FTP_PASSIVE auf 1 setzen (siehe Net::FTP).

--Passwort pw
Dies gibt das Passwort an, das für die Anmeldung verwendet wird. Die Standardeinstellung ist Ihre E-Mail
Adresse.

Beachten Sie, dass Sie auf diese Weise kein echtes (geheimes) Passwort angeben sollten, wie bei den meisten Systemen
Jeder auf der Maschine kann die Argumente sehen, die Sie an Ihre Befehle übergeben. Verwenden Sie einen von
stattdessen andere Passwort-Einstellungsschalter.

-s, --password-stdin
Das sagt FTP-Upload um das Passwort von der Standardeingabe zu lesen. Keine Aufforderung wird sein
gedruckt, und eine einzelne Zeile wird gelesen. Die meisten Leute werden diesen Schalter verwenden, um anzugeben
das Passwort. Z.B,

echo 3x9sjJJh | ftp-upload -sh $host -u $user $datei

Die Verwendung von Echo auf diese Weise ist sicher, wenn die --Passwort Schalter ist nicht, wenn der Echo-Befehl ist
in die Schale eingebaut.

--Passwort-fd fd
Das ist wie --password-stdin außer dass es das Passwort aus der Datei liest
Deskriptor nummeriert fd.

ftp-upload -h $host -u $user --password-fd=3 3<$pw_file $file

-u, --Benutzer Benutzer
Geben Sie den Benutzernamen an, der beim Anmelden verwendet werden soll. Der Standardwert ist "anonym".

Wiederholbar Switches
Diese Schalter können überall in der Befehlszeile verwendet werden (außer nach dem letzten Dateinamen).
Sie wirken sich auf die Übertragung der nach ihnen aufgelisteten Dateien aus.

--wie Remote-Name
Normalerweise wird eine Datei mit dem gleichen Namen übertragen, den sie lokal hat. Wenn du das verwendest
switch wird die nächste übertragene Datei aufgerufen Remote-Name stattdessen auf dem anderen Host.

ftp-upload --host $host --as index.htm index.html

-a, --ASCII
Führen Sie Übertragungen im ASCII-Modus durch.

-b, --binär
Führen Sie Übertragungen im Binärmodus durch. Dies ist die Standardeinstellung.

-d, --dir dir
Verzeichnis ändern zu dir auf dem FTP-Server, bevor Sie fortfahren. Das kannst du benutzen
mehrmals zwischen Dateien, FTP-Upload chdir einmal für jedes Mal, wenn Sie es angeben.
Verwenden von ".." als dir bewirkt, dass ein FTP "CDUP" statt eines "CWD" ausgeführt wird.

--vollständigen Pfad
Normalerweise werden hochgeladene Dateien in das aktuelle Verzeichnis auf dem Remote-Host verschoben, auch wenn
der angegebene lokale Dateiname enthält Schrägstriche. ZB wenn du sagst

ftp-upload -h $host /etc/motd

FTP-Upload wird die Datei hochladen als modnicht / etc / motd. Dies unterscheidet sich davon, wie die
Standard ftp Programm funktioniert, und es unterscheidet sich auch in der Art und Weise FTP-Upload vorher gearbeitet
Version 1.3.

Wenn Sie angeben --vollständigen Pfad, erhalten Sie das andere Verhalten. Eine Aufforderung zum Hochladen
dir/Datei wird dem Server sagen, dass er speichern soll dir/Datei statt Datei.

Wenn Sie verwenden, --wie den --vollständigen Pfad Einstellung ist egal. --vollständigen Pfad sagt nur das
Programm, welcher Name verwendet werden soll, wenn es den Namen wählt.

--no-full-path
Deaktivieren --vollständigen Pfad. Dies ist die Standardeinstellung.

-l, --ls
Versuchen Sie, nach der Übertragung eine Liste der Dateien im Remote-Verzeichnis abzurufen. Ich sage "versuchen"
da es keine garantierte Möglichkeit gibt, dies mit dem FTP-Protokoll zu tun. Der Befehl den ich ausführe
ist "LISTE" Datei". Dies funktioniert im Allgemeinen, wenn Datei enthält keine besonderen
Zeichen.

-L, --no-ls
Deaktivieren Sie die --ls Verhalten.

--tmp-none
Übertragen Sie Dateien direkt, unternehmen Sie nichts Besonderes, um sicherzustellen, dass dies nicht der Fall ist
erscheinen unter ihrem richtigen Namen auf dem Remote-Rechner, bis die Übertragung abgeschlossen ist.
Jede Datei wird mit einem einzigen einfachen "STOR" übertragen. Dies ist die Standardeinstellung.

--tmp-samedir
Übertragen Sie Dateien mit einem temporären Namen auf den Remote-Computer und benennen Sie sie dann um, wenn die
Übertragung beendet. Dies funktioniert nicht, wenn der Remote-Server kein erkennbares
Antwort auf den Befehl "STOU".

Wenn die Antwort des Servers auf "STOU" von Net::FTP nicht erkannt wird, aber vernünftig ist,
Graham Barr ist möglicherweise bereit, Net::FTP zu ändern, um es zu erkennen. Wenn du magst kannst du
Senden Sie mir die Ausgabe von "--debug" und ich werde solche Anfragen koordinieren.

--tmp-dir dir
Dateien übertragen nach dir auf dem Remote-Host und benennen Sie sie dann um, wenn die Übertragung abgeschlossen ist
Komplett. Das ist sicherer als --tmp-samedir weil es nicht "STOU" verwendet und so ist es
funktioniert mit mehr Servern.

ftp-upload -h $host --tmp-dir eingehende $datei

--tmp-format fmt
Übertragen Sie Dateien nach "sprintf(fmt, Datei Base Name)", dann benennen Sie sie bei der Übertragung um
ist komplett. Mögen --tmp-dir, das ist sicherer als --tmp-samedir weil es nicht verwendet
"STOU" und so funktioniert es mit mehr Servern.

ftp-upload -h $host --tmp-format tmp.%s $datei

Verwenden Sie ftp-uploadp online mit den onworks.net-Diensten


Ad


Ad